Galactica Colonial Viper MKII

Ich habe die Ferien genutzt um die UCS Galactica Colonial Viper MKII (Rebrickable 9424) zu bauen.

Hier ein paar professionelle Bilder bei Flickr.

Und zum Kontrast noch meine Bilder hinterher:

Ja, die blaue Platte muss ich noch austauschen.
Da werden große Reifen mit Gewalt auf die großen Satelitenschüsseln gezogen und dann Technik-Ketten schief draufgequetscht. Durch das Spiel der Ketten entstehen dann die konisch zulaufenden Triebwerke. Wenn es illegale Bautechniken gibt, hier sind sie alle. Egal, es sind China-Steine, meinen original Lego-Steinen würde ich das nicht zumuten.

Das Modell ist ziemlich beeindruckend, wenn es denn fertig ist. Leider ist das Bauen ein echter Kampf. Das war mit weitem Abstand das schlimmste Modell welches ich je gebaut habe. Zum Glück war es nicht so teuer, da ich die Steine-Sammlung gebraucht gekauft habe.

Es sind keine original Lego-Steine; jedenfalls nicht vollständig. Jeremy bietet eine Teile-Sammlung an um die Colonial Viper zu bauen. Die Sammlung ist jedoch nicht vollständig: einige Teile wie z.B: die Kanzel fehlen komplett (da er sie wohl bei keinem Hersteller gefunden hat), einige sind in anderen Farben dabei, einige fehlen einfach so. Einige Steine (z.B. die Brackets) sind original Lego-Teile, sind aber nicht viele.

Die Falschfarben sind nervig, meistens ist die Farbe aber egal. Bei dem Gerüst aus Technik-Steinen z.B. ist die Farbe unwichtig, da man sie später nicht sieht. Aber wenn man einen schwarzen 8er Technik-Stein sucht und man graue und weiße 8er findet, muss man immer gucken welche Farben man später vielleicht doch noch braucht.

Die Kanzel (Bricklink-Link) ist gar nicht dabei. Es liegt zwar eine dabei, aber die ist nur halb so groß und passt auch optisch nicht. Die „echte“ muss aus dem Steine-Fundus kommen, da es die auch in keinem aktuellen Modell gibt. Verbaut wurde sie in dieser einen Farbe überhaupt nur im Set 7659, das ist also kein so ganz häufiges Teil.

Diverse normale weiße und schwarze 1*x Steine und etwas Kleinkram fehlen einfach so. Und ein weißes Technik-Panel ist zwar dabei aber spiegelverkehrt; das sieht man auf einem der Bilder oben. Auf der rechten Seite über dem Triebwerk fehlt ein Panel, auf der linken Seite ist es vorhanden.

Die Fliese für den großen UCS-Aufkleber ist grau und nicht schwarz, was natürlich nicht gut aussieht.

Vermutlich kommen die Steine von verschiedenen Herstellern. Die Farben und Oberflächen sind nicht ganz konsistent. Das fällt aber nur auf, wenn man genau hinschaut.

Und dann kommen noch fragwürdige Bautechniken und China-Steine zusammen. Es gibt diverse recht fragile Verbindung (hängen nur an ein oder zwei Noppen zusammen) die dann mit China-Steinen nicht unbedingt stabiler werden. Selbst mit hochwertigen Lego-Steinen wäre das eine sehr wackelige Konstruktion die man an vielen Stellen nicht anfassen darf. An einigen Stellen lässt sich mit zusätzlichen Steinen und Platten die Stabilität verbessern, aber nicht überall.

Und wenn Lego mal Steine zur Baurichtungsumkehr bringen würde, würde das bei diesem Modell echt helfen. Cobi hat da sehr schöne Elemente.

Also viel bauen, viel fluchen, hinstellen und nie wieder anfassen.

Xingbao Pagode des gelben Kranichs oder Tower Of China

Das Xingbao XB-01024 Set soll ab August lieferbar sein. Mit 6794 Teilen muss das ein wahres Monument sein. Die Modular Häuser von Lego haben meistens ca 2400 Teile, die Xingbao China Town Häuser haben ca. 3000 Teile. Die Pagode hätte noch mal 1000 Teile mehr als das Lego 10256 Taj Mahal.

Der Spitzenreiter ist aber immer noch der UCS Millenium Falcon mit 7500 Teilen.

Dafür hat die Pagode nur eine Figur.

Set-Name: 黄鹤楼
Thema: 名胜古迹

Dieser Händler in Vietnam hat es schon gelistet, hier die Übersetzung..