Kategorien
Freie Software

Ada & Zangemann – Ein Märchen über Software, Skateboards und Himbeereis

im Dezember hat O’Reilly unser Buch „Ada & Zangemann – Ein Märchen über Software, Skateboards und Himbeereis“ veröffentlicht. Nach wenigen Tagen war es beim Verlag bereits ausverkauft, wir sind jetzt schon beim dritten Nachdruck und haben uns über die vielen positiven Rezensionen und Zuschriften gefreut. Zum Beispiel:

 Zusammen mit der Illustratorin Sandra Brandstätter ist dem Autor ein  technoides Märchen mit einer zeitgemäßen Moral gelungen.
   — Basler Zeitung

 Das IT-Märchen, das wir brauchen
   — Golem.de

 Mit „Ada & Zangemann“ legt der Präsident der FSFE ein Kinderbuch vor, das alle Voraussetzungen zum Open-Source-Bestseller mitbringt — von der fesselnden Handlung über die charmanten Illustrationen bis zur ebenso leichtverständlichen wie tiefschürfenden Grundaussage.
   — Linux Magazin

Ein wichtiges Ziel mit dem Buch ist es, dass wir damit auch Kinder erreichen, deren Eltern nicht von dem Buch erfahren haben oder es sich nicht leisten können, ihren Kindern ein Buch für 16,90 € zu kaufen. (Die digitale Version könnt Ihr ja nach dem Kauf weitergeben.)

Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als mir einige von Euch in den letzten Wochen geschrieben haben, dass sie ein Buch an ihre Bücherei gespendet haben.

Kannst Du uns dabei helfen, dass möglichst viele Kinder zum „I Love Free Software“-Tag am 14. Februar über eine öffentliche Bücherei oder die Schule, den Jugendclub, der Hackerspace oder das Repair-Cafe in Deiner Gegend auch Zugang zu dem gedruckten Buch erhalten? Werde so Teil vom „I Love Free Software“-Tag und teile Deine Begeisterung für Freie Software mit den Menschen aus Deiner Umgebung.

# Du hast etwas Zeit und möchtest Dich gerne engagieren?

Bestelle Dir das Buch im lokalen Buchhandel oder über diesen Affiliate-Link direkt beim Verlag

https://dpunkt.de/produkt/ada-und-zangemann/?ref=10022

(12% gehen dabei an die FSFE).

Bringe dann das Buch am besten persönlich bei der Einrichtung vorbei. Unsere Erfahrung ist, dass die Büchereien sich sehr freuen.

Der Vorteil: Im persönlichen Kontakt mit den Einrichtungen könnt Ihr nach der Buchspende mit den Angestellten über Softwarefreiheit sprechen. Ich wurde beispielsweise von einer Berliner Bücherei angesprochen, ob wir nicht gemeinsam eine Veranstaltung zu Freier Software ausrichten könnten.

# Du hast wenig Zeit, willst uns aber finanziell unterstützen?

Spende der FSFE über diesen Link

https://my.fsfe.org/payonline/FC06226838B1

damit wir uns weiter dafür einsetzen können, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche weltweit Zugang zum Thema Freie Software bekommen.

Danke an alle von Euch, die das Buch schon an Kinder in ihrem Umfeld verschenkt haben, das Buch anderen in persönlichen Gesprächen oder online weiterempfohlen oder bewertet haben.

Eure Unterstützung sorgt dafür, dass mehr Kinder Zugang zum gedruckten Buch „Ada und Zangemann“ erhalten und ihnen so ein Einstieg in den selbstbestimmten Umgang mit Technik möglich wird.

Viele liebe Grüße
Matthias Kirschner / Präsident FSFE

FSFE, Schönhauser Allee 6/7, 10119 Berlin, Germany
Registered at Amtsgericht Hamburg, VR 17030

Please support our work: https://my.fsfe.org/payonline/FC06226838

Kategorien
Freie Software

Raspberry Pi, Bullseye , SSL/TLS und Light HTTPd

Und das SSL im HTTPD-Daemon braucht auch TLS-Nachhilfe:

sudo apt install lighttpd-mod-openssl

Und in der lighttpd.conf aktivieren. Das ist beim Bullseye-Uprade anscheinend verloren gegangen.

Kategorien
Freie Software

Raspberry OS und unbound

Das hat mich einen ganzen Nachmittag gekostet.

Mein Raspi hat ein Update auf Bullseye bekommen. Dabei gab es eine Million neue 64 Bit Pakete und eine neue Firmware. Hat etwas gedauert, lief aber alles problemlos durch.

Bis auf den Pi-Hole, da war total im Eimer. Ursache war ein Unbound-Eintrag in der /etc/resolvconf.conf. Der führt dazu, daß bei jedem Unbound-Start die Datei /etc/unbound/unbound.conf.d/resolvconf_resolvers.conf angelegt wird. Dort steht ein Eintrag drin, der dazu führt, daß unbound alle DNS-Anfragen auf die eigene IPv6-Adresse weiterleitet; also an sich selbst. Und ich wunder mich die ganze Zeit, warum der Unbound nichts mehr auflöst.

Was für ein Quark.

Also weg mit der Datei. Und den Unbound-Eintrag aus der /etc/resolvconf.conf löschen, damit die auch nicht wieder neu angelegt wird.

Wenn man das Problem kennt und weiß, wonach man suchen muss, findet man es auch in den Pi-Hole Foren:

https://discourse.pi-hole.net/t/warning-raspbian-october-2021-release-bullseye-unbound/51027

Sowas dämliches.

Kategorien
Freie Software macOS notes

YouTube-DL schläft ein

YouTube-DL kommt gar nicht mehr in die Socken:

➜ youtube-dl https://www.youtube.com/watch\?v\=HyB_qWcsIyE
[youtube] HyB_qWcsIyE: Downloading webpage
[download] Destination: BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST-HyB_qWcsIyE.f701.mp4
[download] 2.6% of 535.68MiB at 69.80KiB/s ETA 02:07:30^C
ERROR: Interrupted by user

60-80 KB/s waren früher mal wirklich schnell, aber bei den Dateigrößen heute, ist das echt zu wenig.

Bei YT-DLP (einem Form) geht noch was vorwärts:

brew install yt-dlp/taps/yt-dlp

➜ ~ yt-dlp https://www.youtube.com/watch\?v\=HyB_qWcsIyE
[youtube] HyB_qWcsIyE: Downloading webpage
[youtube] HyB_qWcsIyE: Downloading android player API JSON
[info] HyB_qWcsIyE: Downloading 1 format(s): 337+251
[download] Destination: BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST [HyB_qWcsIyE].f337.webm
[download] 100% of 535.19MiB in 00:26
[download] Destination: BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST [HyB_qWcsIyE].f251.webm
[download] 100% of 3.62MiB in 00:00
[Merger] Merging formats into „BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST [HyB_qWcsIyE].webm“
Deleting original file BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST [HyB_qWcsIyE].f251.webm (pass -k to keep)
Deleting original file BEST HDR DEMO FOR TVs _ 4KHDR TEST [HyB_qWcsIyE].f337.webm (pass -k to keep)

 

Kategorien
Freie Software

LineageOS für Samsung Galaxy Tablet S2 (T810)

Für mein schönes Samsung Galaxy Tablet Tab S2 gibt es leider keine Android-Updates von Samsung mehr. Es funktioniert aber noch prima.

Also los mit LineageOS; (Wikipedia, Homepage) wollte ich mir ohnehin schon immer mal anschauen (was man nicht immer alles will).

Leider gibt es von diesem Tablettso diverse verschiedene Revisionen, die alle ihr spezielles Image brauchen. Ärgerlicherweise steht die Revision auf dem Gerät nicht drauf. Nach einiger Forschung stellte sich dann raus, daß genau für meine Revision (T810) von LineageOS keinen fertigen Build gibt.

Ein sehr ähnliches Gerät ist das GTS210WiFi. Die Installations-Anleitung hat ganz gut geholfen, es müssen nur andere Binaries benutzt werden.

Die LimeageOS-Binaries für das T810 gibt es hier: klick.

Die Bootloader-Binaries für das T810 gibt es hier: klick.

Da dieses Gerät noch ein 32-Bit-System ist, muss bei den Google-Apps der ARM, nicht der ARM64-Build ausgewählt werden. Bei F-Droid gibt es nur ein Installer-Paket.

Was noch nicht klappt, ist der SELinux-Support. SELinux läuft immer noch im permissive-Mode, den Enforcing habe ich noch nicht aktiv bekommen.

Kategorien
Freie Software

Unfassbar: CDU und Public Money, Public Code

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) begrüßt den Parteitagsbeschluss der CDU zum Einsatz Freier Software. Auf ihrem 32. Parteitag hat die CDU am Wochenende beschlossen, sich die Forderung der FSFE anzuschließen, dass mit öffentlichen Geldern entwickelte Software als Freie Software allen zugutekommen soll. 
Die „Public Money? Public Code!“-Kampagne der FSFE wird bisher von über 170 
Organisationen und 26.000 Einzelpersonen unterstützt. Dank Ihrer 
Unterstützung ist die Forderung nun auch bei der CDU angekommen.

Freie Software gibt allen das Recht, Programme für jeden Zweck zu verwenden, 
zu verstehen, zu verbreiten und zu verbessern. Diese Freiheiten stärken andere 
Grundrechte wie die Redefreiheit, die Pressefreiheit und das Recht auf Privatsphäre. 
Digitale Souveränität ist nur über Freie Software realisierbar. Wir freuen uns, 
dass unsere Kampagne nun auch in der deutschen Regierungspartei CDU angekommen ist und die Konservativen sich hinter unsere Forderung „Public Money? Public Code!“ stellen. Wir erwarten nun von der CDU, dass sie sich umgehend in der Regierung dafür einsetzt, die rechtlichen Grundlagen dafür zu schaffen, damit mit öffentlichen Geldern finanzierte Software unter einer Freie-Software- und Open-Source Lizenz veröffentlicht wird.

Im Parteitagsbeschluss der CDU heißt es:

„Die offenen und gemeinsam entwickelten Standards des Internets und die offenen 
Schnittstellen sind die Prinzipien, die wir für die Digitalisierung Deutschlands 
heranziehen. Nur durch Offenheit entsteht Wettbewerb, nur durch Offenheit können 
neue Akteure im Wettbewerb die Platzhirsche herausfordern. Deshalb gilt künftig 
für alle (öffentlichen) Digitalisierungsprojekte in Deutschland: Auftragsvergabe 
und Förderung sind an die Einhaltung der Prinzipien Open-Source und offene 
Standards gebunden. Durch öffentliche Mittel finanzierte Software soll allen 
Bürgern dienen. Zusätzlich sollen freie und offene APIs den Zugang für 
unabhängige Entwicklungen erleichtern.“

Wie wäre es denn, wenn der bayrische CDU-Landesverband (aka CSU) in München gleich mit der Limux-Wegmigration aufhören würde ?

Kategorien
Freie Software

Neues im DNS

Das ist interessant, endlich mal eine ruhige Erklärung was es mit DNS über HTTPS, DNS über TLS, … auf sich hat.

Kategorien
Freie Software

Was beim systemd so passiert

Was es neues gibt …

und wobei es hilft.

Kategorien
Freie Software

Vorträge über die Linux CGroups V2

Was bringt die Version 2 der Control Groups ?

Kategorien
Freie Software

Cloudflare und Quad9: DNS über TLS in pfsense

Eigentlich ganz simpel, nur die pfsense GUI kennt das noch nicht:

Daher muss man die Custom Options bemühen  und die Config-Items direkt reinschreiben:

server:
forward-zone:
name: „.“
forward-ssl-upstream: yes
forward-addr: 1.1.1.1@853
forward-addr: 1.0.0.1@853
forward-addr: 2606:4700:4700::1111@853
forward-addr: 2606:4700:4700::1001@853