Kickstart-Skript für Fedora auf einem Alix

Die Pfade für die Installationsquelle (z.B. NFS) und das Kennwort müssen natürlich angepasst werden. Wichtig ist das console=ttyS0,38400n8 als Kernel-Parameter, damit die Kernel-Console weiterhin auf der seriellen Schnittstelle liegt.

Als Partitionen werden /boot mit 100 MB, 256 MB Swap und der Rest (–grow) als / eingerichtet. Alle Partitionen werden vorher gelöscht !

[romal@nass fedora]$ cat kickstart-alix.cfg
install
nfs –server=192.168.0.220 –dir=/storage/tftpboot/fedora/f9
lang de_DE.UTF-8
keyboard de-latin1-nodeadkeys
network –device eth0 –bootproto dhcp –hostname=alix
rootpw –iscrypted **geheim**
firewall –enabled –port=22:tcp
authconfig –enableshadow –passalgo=sha512
selinux –disabled
timezone –utc Europe/Berlin
zerombr
bootloader –location=mbr –driveorder=sda –append=“rhgb quiet console=ttyS0,38400n8 acpi=off“
clearpart –all –initlabel
part /boot –size=100 –fstype ext2 –asprimary –ondisk=sda
part swap –size=256 –asprimary –ondisk=sda
part / –size=1 –fstype ext2 –asprimary –ondisk=sda –grow

%packages
-office
-development-libs
@editors
-gnome-software-development
-legacy-fonts
-fonts
-text-internet
-x-software-development
-gnome-desktop
@core
@base
-java
-hardware-support
-games
-base-x
-graphics
-dial-up
-printing
-admin-tools
-development-tools
-graphical-internet
-sound-and-video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.