Kategorien
macOS

MacBook M1 per NVRam schrotten

Ich habe meinen Schreibtisch an einer Fritzdect Schaltsteckdose hängen, damit die Steckernetzteile etc. nicht die ganze Nacht am Strom nuckeln.

Wenn morgens der Strom kommt, gehen die Macs leider immer an und stehen dann im Anmelde-Schirmm. Auch wenn ich den Rechner gar nicht brauche und er eigentlich aus bleiben kann.

Da finden sich dann diverse Tips, wie diese hier OSX Daily.

  1. Open the Terminal, which is found in /Applications/Utilities/, and then enter the following command syntax exactly: sudo nvram AutoBoot=%00
  2. Hit return and authenticate with the admin password (necessary due to sudo)
  3. Exit Terminal when finished

 Bei Intel-Macs mag das funktionieren, aber bei den M1 Macs führt das zu direkter Boot-Verweigerung. Beim nächsten Anschalten gibt es nur noch einen schwarzen Bildschirm mit der Meldung den Apple-Support zu kontaktieren.

Wenn man ganz lange den Einschalter gedrückt hält, bootet der Mac in den abgesicherten Modus. Dort kann man im Termin ein nvram -c absetzen, was die fehlerhafte Konfiguration wieder löscht. Danach bootet er wieder.

Fazit: M1 Macs ignorieren unbekannte Boot-Konfigurationen nicht einfach, sondern stolpern drüber und bleiben dann total verwirrt stehen.