Fedora Inplace Upgrade

Fedora lässt sich ohne Installationsmddium von einem Release auf das nächste aktualisieren

fedup -v –network 19

downloaded Mengen von Paketen und legt sich diese alle lokal hin. Anschließend soll man eigentlich booten und im Grub den Update-Menüpunkt auswählen.

Nur ist mein System leider headless (kein Monitor, keine Tastatur). Also Grub-Gefummel:

[root]# grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg
grub.cfg wird erstellt …
Thema gefunden: /boot/grub2/themes/system/theme.txt
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-fedup
initrd-Abbild gefunden: /boot/initramfs-fedup.img
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-3.11.8-100.fc18.x86_64
initrd-Abbild gefunden: /boot/initramfs-3.11.8-100.fc18.x86_64.img
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-3.11.6-100.fc18.x86_64
initrd-Abbild gefunden: /boot/initramfs-3.11.6-100.fc18.x86_64.img
Linux-Abbild gefunden: /boot/vmlinuz-3.11.4-101.fc18.x86_64
initrd-Abbild gefunden: /boot/initramfs-3.11.4-101.fc18.x86_64.img
erledigt

Das zu bootende Image heißt anscheinend vmlinuz-fedup.

grub2-set-default vmlinuz-fedup
reboot

Sollte dieses aktivieren. Also booten und laaaaaange warten und sehen ob das System wieder hochkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.