Adblock im dnsmasq

Warum auf jedem Rechner einzeln, wenn es auch zentral geht? Unter Fedora 15 lädt dnsmasq alle Config-Dateien im Ordner /etc/dnsmasq.d automatisch:

Der Croneintrag

0 17 * * * wget -O /etc/dnsmasq.d/adblock.conf „http://pgl.yoyo.org/adservers/serverlist.php?hostformat=dnsmasq&showintro=0&mimetype=plaintext“ && service dnsmasq restart

holt eine für dnsmasq passende Blackliste mit bekannten Anzeigenhostern und wirft diese dem dnsmasq vor. Leider merkt dnsmasq nicht, dass sich die Datei geändert hat, also müssen wir den Dienst neu starten.

Und ein paar kleine Ergänzungen; einfach unter crap.conf in den gleichen Ordner legen:

address=/facebook.com/127.0.0.1
address=/fbcdn.com/127.0.0.1
address=/yigg.de/127.0.0.1
address=/twitter.com/127.0.0.1
address=/ivwbox.de/127.0.0.1
address=/refineads.com/127.0.0.1
address=/nuggad.net/127.0.0.1
address=/vgwort.de/127.0.0.1
address=/plista.com/127.0.0.1
address=/facebook.net/127.0.0.1
address=/google-analytics.com/127.0.0.1

Schreibe einen Kommentar