X301T und Stromverbrauch

Der X301T verbraucht 27,5 Watt, wenn er ausgeschaltet ist. Wenn er eingeschaltet ist auch.

Daß einzige was beim Ausschalten wohl Strom spart ist die Power-LED. Die geht dann von Grün auf Rot, vielleicht verbraucht Rot ja weniger Energie.

Was die EU wohl dazu sagt ? Klick.

Überhaupt ist das Ding ein richtiger Windows-Rechner:

  • Braucht ewig zum Booten.
  • Redet mit sonst niemandem, da er alle seine Daten mit DRM und propietären Formaten in Geiselhaft nimmt.
  • Will bei jeder dämlichen Konfigurationsänderung neu booten.
  • Hat sich nach dem ersten Auspacken erstmal 45 Minuten lang mit Windows-Updates aufgehalten.
  • Nach jedem Ausschalten sind alle sind Einstellungen (TV-Format) wieder weg.

Und die USB und DVB-T Schnittstellen funktionieren auch nicht.

Besonders witzig finde ich die Diagnose-Funktion. Wenn der Multicast-Strom bei ihm nicht ankommt (man also kein Bild / Ton hat), sagt die Diagnose trotzdem: Alles ok.

Bekommt man auf das Ding ein Linux drauf ? Klick.

Netgear und IGMP Snooping

Das IGMP Snopping des Netgear GS108T funktioniert zusammen mit dem T-Home X301T nicht. Der Switch sieht die IGMP-Pakete nicht und stellt daher auch die Multicast-Gruppen nicht zusammen.

Das führt dann leider dazu, daß der Switch die Multicast-Pakete alle aus allen Switch-Ports rausbläst. Mit einem Wireshark kann man die Multicast-Pakete auf allen Switch-Ports auch sehen:

Prinzipiell funktioniert das IGMP-Snooping allerdings. VLC auf einem MacOS X taucht korrekt in der IGMP-Tabelle auf:

In diesem Falle sieht man die Multicast-Pakete auch tatsächlich auch nicht an den anderen Ports.

Bei VLC auf einem Linux hingegen klappt es wiederrum nicht.

Ob jetzt der X301T oder der Netgear GS108T schuld ist, ist mir noch nicht klar. Der Netgear kann laut Doku IGMPV2. Der X301T scheint IGMPV3 zu machen, vielleicht liegt darin die Ursache begründet.

Spass mit Netgear Switchen

Jetzt wird es richtig skurril:

  1. VLC einem Rechner starten und einen Multicast-Server öffnen. Geht.
  2. VLC einem zweiten Rechner starten. Multicast-Server öffnen. Wundern.

In dem Moment, wo man den zweiten VLC startet bleibt der erste stehen und der zweite läuft. Zappt man dann im zweiten VLC rum und trifft den Sender, den der erste VLC eigentlich abspielen sollte, bleibt der zweite VLC plötzlich stehen und der erste VLC macht weiter.

Wenn beide Rechner in der gleichen Multicast-Gruppe sind, kommt der Stream scheinbar nur beim ersten Rechner an. Zwei unterschiedliche Multicast-Gruppen geht gar nicht, da scheint mir immer nur die letzte aktiv zu sein.

In dem Netgear-Switch (GS108T) geht, was Multicast angeht, irgendwas mächtig durcheinander.

Probleme mit T-Home Entertain

Nachdem ich mich eine ganze Weile mit einem nicht funktionierendem T-Home Entertain rumgeärgert habe:

– Fritzbox auf neueste LaborVersion aktualisieren
– Die Switche Netgear GS108T auf neueste Version aktualisiert

Aus dem ChangeLog:


Modifications / Fixes:

  1. Fix the problem that multicast packets may cause the switch management interface not responding 

Ohne dieses Update bleiben die Dinger beim ersten Multicast-Paket einfach stehen.

Netgear muss aber noch mehr gemacht haben. Denn vorher ging Multicast überhaupt gar nicht, während das Changelog ja behauptet daß nur das WebInterface betroffen war. Ohne dieses Update werden Multicast-Pakete gar nicht transportiert.